Rosenau - Lokalität & Bühne in Stuttgart
MI | 01. April 2020 | Einlass 18.00 Uhr | Beginn 20.00 Uhr
Stuttgarter Premiere
René Marik
Stuttgarter Premiere

LESUNG mit MUSIK

René Marik

mit „Wie einmal ein Bagger auf mich fiel“

Veranstaltungsort: Rosenau - Lokalität & Bühne,
Rotebühlstrasse 109 b, 70178 Stuttgart (West)
VVK 16,00 € / VVK ermäßigt 12,00 € zzgl. Gebühren
AK 18,00 € / AK ermäßigt 20,50 € inkl. Gebühren
KARTEN KAUFENKARTEN VERFÜGBAR

Seine Puppen, die René Marik so berühmt gemacht haben, werden bei seinen Lesungen keine Rolle spielen, so, wie sie in seinem Buch auch nicht vorkommen.

Obwohl René Mariks Buch durchaus schwere Themen behandelt, legt der Auto Wert darauf, dass seine Lesung ein unterhaltsamer und gleichzeitig berührender Abend wird. Aus 240 Buchseiten hat er eine stimmige Lesefassung zusammengestellt, wobei ihm wichtig war, die Waage zwischen lustigen und tragischen Episoden zu halten. So beginnt er seine Lesung mit einem Stück aus dem Anfang seines Buches, damit das Publikum in das Setting und die Atmosphäre eingeführt wird, um anschließend einzelne Kapitel, die exemplarisch für das Buch sind, zu lesen.

Da René Marik neben seiner Arbeit als Puppenspieler auch in einer Band spielt, lag es nahe, Musik in die Lesung einzubauen. So wird er auch immer wieder zur Gitarre greifen, um passend zur Thematik Songs zu spielen. Die Idee, eigene Stücke zu verwenden, verwarf er sehr schnell. Für ihn war es stimmiger, Songs auszuwählen, die assoziativ zu den einzelnen Kapiteln passen und es schaffen, eine Emotion noch zu verstärken und so eine zweite Ebene aufzumachen. Das geht von Radiohead und Coldplay, über die Scorpions bis zu Christina Aguilera.

Als Unterstützung an seiner Seite ist der Schauspieler und Musiker, Bodo Goldbeck, der Kontrabass und Maultrommel spielt und zudem auch einige Rollen aus dem Buch übernimmt.

Das Buch
René Mariks erste Lebensjahre spielen sich an einem ziemlich schrägen Ort ab: Mit seiner Familie lebt er in einer Bundeswehr-Kaserne im Westerwald, wo seine Eltern die Kantine betreiben. Wie ein Außerirdischer wächst René in einer Familie auf, in der das gemeinsame Schweigen und der Bratensoßengeruch sein Leben nicht nur sonntags wie Fichtenharz überziehen. Doch zum Glück gibt es Leidensgenossen. Gemeinsam durchläuft die gelangweilte Dorfjugend den Wahnsinn namens Schule, frisiert lahme Mofas, und in der Zeit der sprießenden Pickel tauchen da plötzlich die Mädchen auf, so wunderschön und unerreichbar. Mit großem erzählerischem Gespür führt René Marik mitten hinein in sein Coming-of-Age in der Provinz der 1970er-Jahre. In eine Geschichte, in der Tragik und Komik nahe beieinanderliegen und das Gift eines Familien-Geheimnisses langsam beginnt, seine Wirkung zu entfalten…

Biografisches
René Marik, geboren 1970, ist Komiker, Gitarrist, Sänger, Schauspieler und diplomierter Puppenspieler. Anfang der Nullerjahre gelang ihm der Durchbruch mit seiner Puppenshow in der ein Maulwurf mit Sprachfehler, ein blasierter Frosch und ein drolliger Eisbär die Hauptrollen spielen. Seitdem lässt er im großen Stil die Puppen tanzen. Der Autor lebt in Berlin.

Stimmen:
"Es gibt so viele schlechte Bücher auf der Welt, dass ich mich über die ganz wenigen guten umso mehr freue. René Marik hat eines davon geschrieben."
Heinz Strunk

www.renemarik.com

zum Seitenanfang