Rosenau - Lokalität & Bühne in Stuttgart
Wir suchen MITARBEITER:IN (M/W/D) für Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen / Büro- und Öffentlichkeitsarbeit
Download Stellenausschreibung (PDF)
MI | 22. März 2023 | Einlass 18.00 Uhr | Beginn 20.00 Uhr
„Wein & Crime“

Stuttgarter Kriminächte
MUSIKALISCHE LESUNG

„Wein & Crime“

Eine süffige Cuvée aus Weinkrimis und Jazz
von und mit "Der Detektiv & das Saxophon" alias Jo Jung, Ruth Sabadino und Boogaloo

Veranstaltungsort: Rosenau - Lokalität & Bühne,
Rotebühlstrasse 109 b, 70178 Stuttgart (West)
Eine Veranstaltung im Rahmen der
14. Stuttgarter Kriminächte vom 17. März bis 31. März 2023

Maske empfohlen
VVK 16,00 € / VVK ermäßigt 12,00 € zzgl. Gebühren
AK 20,50 € / AK ermäßigt 18,00 € inkl. Gebühren
für Mitglieder des Stuttgarter Kriminächte e.V.
VVK 12,00 € zzgl. Gebühren / AK 18,50 € inkl. Gebühren

Kaum ist der neue Jahrgang im Keller, stellt sich schon wieder die dringende Frage nach „Tod oder Reben“? Nee, nee…, dann lieber Rotwein als tot sein, sagen sich da Stuttgarts berüchtigte Krimikünstler sogleich und begeben sich mit Stift, Stimme & Saxophon auf Ermittlungstour, um die wirkliche Veritas im Vino herauszufinden. Hier muss man zum Lachen definitiv nicht in den Keller gehen! Ein sagenhafter Spaß aus Hörkino mit Musik, live auf der Bühne!

Als „Der Detektiv & das Saxophon“ spielen die vier Künstler seit vielen Jahren deutschlandweit auf Kriminalen, Krimi- und Literaturfestivals und waren auch bei Tatort-Premieren für SWR und ARD dabei.

In meisterhafter Manier erzählt und gestikuliert der Schauspieler und Sprecher Jo Jung, was man mit einem guten Tropfen auf Abwegen alles anstellen kann – sei es aus schnöder Eifersucht oder aus Wut über einen mäkeligen Weinkritiker. Und warum schmeckt der Messwein heute eigentlich so merkwürdig? Dabei kommt auch viel Lokales und Regionales zu Gehör. Die kriminellste Jazzband „Boogaloo“ liefert dazu den genau passenden Soundtrack: mal wabernd subtil, mit Sounds und Klängen die Texte einfühlsam umgarnend, dann urplötzlich explosiv losgroovend wie der Midnight Express nach Harlem. Auf unwiderstehliche Weise weben die drei Musiker ein verführerisches Netz, das Täter und Zuhörer nicht entkommen lässt. Zusammen mit Jo Jung verschmelzen sie zu einem einzigartigen Hörkino – live auf der Bühne! Ein Mordsspaß – Prädikat mörderisch gut!

Die Musiker begleiten den gestisch starken Vortrag von Jo Jung nicht nur, sie verstärken das Gelesene einfühlsam, untermalen dramatische Momente, spielen einer komischen Pointe entgegen und erschaffen so, verbunden mit der markanten vielseitigen Stimme von Jung ein Gesamtkunstwerk.
LUDWIGSBURGER ZEITUNG

Jo Jung wechselt ganz mühelos zwischen türkischem und italienischem Akzent oder zwischen schwäbischer und badischer Zunge und Ruth Sabadino mit ihrer Band verstärkt nicht nur die Stimmung durch die passende musikalische Untermalung der Stories, sondern setzt überragende Akzente mit temperamentvoll vorgetragenen Titeln im Bannkreis von Jazz und Soul. Es passt alles zusammen.
STUTTGARTER ZEITUNG

Szenen besser als jeder TV-Krimi Das Saxophon glüht, die Orgel wackelt, und das Schlagzeug ist bis an seine Grenzen strapaziert. Jo Jung lässt das Stakkato seiner Worte auf die Zuhörer hinunterprasseln, dass kaum Zeit zum Atmen bleibt. Das Publikum applaudiert begeistert, tobt, fiebert, ist mit- und hingerissen von der Performance auf der Bühne. Einfach grandios dieser Krimiabend. Wahnsinn dieser Mann, Wahnsinn diese Band.
BÖBLINGER ZEITUNG

Jo Jung: Sprecher
Ruth Sabadino: Saxophon / Gesang
Martin Johnson: Orgel
Christoph Sabadino: Schlagzeug

www.krimijazz.de

zum Seitenanfang